Benutzerrechte für Netzwerk-Dateisystem

Ich hatte das Problem, dass alle meine neuen User „sunito“ heißen, ich aber noch einen Rechner habe, wo mein Nutzer anders heißt.
Das neue NFS (nfs4) ist deutlich sicherheitsbewusster, und setzt User mit den gleichen Ids nicht automatisch gleich, sondern überprüft auch die User-Namen.
Den „sound“ umzubenennen wollte ich nicht versuchen, da der alte User schon sehr lange existiert (und also der Name wahrscheinlich an vielen Stellen schon gespeichert ist).

Als Workaround, die Datei /etc/idmapd.conf bearbeitet,
und zwar im Abschnitt „[Mapping]“ den neuen Nutzer und die Gruppe „users“ eingetragen:

[Mapping]
Nobody-User = sunito
Nobody-Group = users

Dann den idmapd-Dienst neu gestartet
sudo service idmapd restart

Und das Netzlaufwerk neu gemaountet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s