Nach Systemabsturz keine Internetverbindung möglich

Nach einem Systemabsturz konnte keine Internetverbindung (Lan/Wlan) mehr hergestellt werden.

Mit den folgenden Befehlen haben wir nachgeschaut, ob es deaktiviert wurde.
cat /etc/network/interfaces
cat /var/lib/NetworkManager/NetworkManager.state

(so könnte es in etwa aussehen)
NetworkingEnabled=false
WirelessEnabled=true

Im NetworkManager.state sind wir fündig geworden. Dort war NetworkingEnabled auf false. Haben dann einfach mit nano auf true geändert und nach einem Neustart funktionierte das Internet wieder.

Updates wurden unterbrochen

Wollten Lucid updaten (223 Updates), während der Installation ist Sven gegen die Stromsteckleiste gekommen ..

Resultat: Während des hochfahrens kam eine Fehlermeldung und beim erneuten updaten kam der Hinweis, das nur einige updates installiert werden können.

Edit: Updaten hat nun problemlos funktioniert!

Teamviewer wurde zusätzlich installiert.

Festplatte o. Image mit ‚DD‘ klonen

|WICHTIG!| Zielfestplatte muss gleich o. größer sein.

‚dd‘ ist schon auf (x)Ubuntu vorinstalliert. Man brauch leiglich ‚pv‘ ..

sudo apt-get install pv

Mit dem folgenden Befehl kann man alle Daten von /dev/sdc (Festplatte ‚1‘) zu /dev/sdb (Festplatte ‚2‘) kopieren. Darunter auch alle Systemrelevanten Sachen wie Partitionstabelle u. Bootmanager. Man muss auch wissen, wie groß etwa die Quellfestplatte ist.

dd if=/dev/sdc bs=1M | pv -s 298G | dd of=/dev/sdb bs=1M

Legende:

dd if=Quelle of=Ziel

if = Steht für „Input File“, kann ein komplettes Gerät (z.B. /dev/hda), eine Partition oder eine Datei sein.
of = Steht für „Output File“, kann ein komplettes Gerät (z.B. /dev/hdb), eine Partition oder eine Datei sein.
bs = Es werden Blöcke mit der Größe BYTES gelesen und geschrieben. In unserem Beispiel verwenden wir 1M (1024KB)