Outlook-Daten in Wine kopieren

HKEY_USERS\S-1-5-21-0-0-0-1000\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\Search\Catalog

1. Registry kopieren

2. Daten kop

cp -a „users/brunhild/Local Settings/Application Data/Microsoft/Outlook“/ ~/.PlayOnLinux/wineprefix/Office2010/drive_c/“users/brunhild/Local Settings/Application Data/Microsoft/“

cp -a „users/brunhild/Application Data/Microsoft/Outlook“/ „/home/brunhild/.PlayOnLinux/wineprefix/Office2010/drive_c/users/brunhild/Application Data/Microsoft“/

cp -a users/User/AppData/Local/Microsoft/Outlook/ /home/brunhild/.PlayOnLinux/wineprefix/Office2010/drive_c/users/User/AppData/Local/Microsoft/

Fehler beim Hinzuf0fcgen des Projekts: C:\\users\\Public\\Application Data\\Microsoft\\Search\\Data\\Applications\\Windows\\Projects

3. Links erstellen

ln -s /dat/B /home/brunhild/.PlayOnLinux/wineprefix/Office2010/dosdevices/b:

links im HomeDir:

rm /home/brunhild/.PlayOnLinux/wineprefix/Office2010/drive_c/users/brunhild/*

cd <oldinst>/users/brunhild/

ls

cp Desktop Documents Eigen* Mein* /home/brunhild/.PlayOnLinux/wineprefix/Office2010/drive_c/users/brunhild/

4. Outlook starten

MS Office 2010 (insbesondere Outlook) in wine installiert

Problem

Installation schlug zunächst fehl. OK geht nicht auf 64-bit WnePrefix. Dann stürzte das installierte Programm ab. OK wine wine-1.6.2 war doch nicht so toll. (Da war ja wine-1.5 besser fü Office geeignet.)
Und außerdem fehlten noch einige Bibliotheken.

Lösung

Also PlayOnLinux funktionierte, nach einigem Holpern.
Installierte auf wine-1.7.22 mit dotnet-4.5.1

Inspiriert von http://www.ulozto.sk/x2KMbquP/howto-installation-of-office-2010-under-wine-pdf (erste Seite auch hier: https://de.scribd.com/doc/234333223/HOWTO-Installation-of-Office-2010-Under-Wine)
machte ich folgendes:

Zunächst das neueste winetricks:

mkdir ~/bin
cd ~/bin
wget http://winetricks.org/winetricks
chmod a+x winetricks

Damit konsistent bei allen Aufrufen, sowohl aus Shells als auch von graphischen Launchern (.desktop-Dateien in KDE) derselbe WINEPREFIX genommen wird, habe ich diesen in die .profile geschrieben (nicht .bashrc)
echo export WINEPREFIX=/dat/wine17bruni >>~/.profile

Nach Neuanmeldung dann in ner Shell ergibt env | grep -i wine
dann also WINEPREFIX=/dat/wine17bruni

dann diesen Prefix auf 32 bit initialisiert mit
WINEARCH=win32 winecfg
Dort dann die Windows-Version auf Windows7 gestellt.
(Vielleicht unnötig)

Dann entsprechend Howto:

winetricks dotnet20 comctl32 ie6 msls31 msxml3 msxml6 pngfilt riched20 riched30 vcrun2005
Dabei war einige Handarbeit nötig, sogar Dateien musste ich selbst herunterladen und das Kommando wiederholt eingeben.
(Man kann es beliebig oft eingeben, wenn nichts mehr zu tun ist, läuft es im Handumdrehen durch.)

 

 

Dann installiert.
Die alten Office-Dateien und Registry-Einträge kopiert. (http://www.outlook-tips.net/beginner-user/where-are-outlook-files/)

drive_c/users/brunhild/Local Settings/Application Data/Microsoft/Outlook/
drive_c/users/brunhild/Application Data/Microsoft/Outlook/
Outlook-Dateien/Outlook.pst
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Windows Messaging Subsystem\Profiles\Outlook

Eingabe der User-Info (oder Kopieren des Registry-Subtrees)
(wieder nach http://www.ulozto.sk/x2KMbquP/howto-installation-of-office-2010-under-wine-pdf)
Edit the following registry values:
HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Common\UserInfo
Company
UserInitials
UserName

Dann Outlook gestartet und manuell den dritten Pfad angegeben.
Das Profil auf „Outlook“ als Default gesetzt (über Button Erweitert (oder so ähnlich)).

Aktivierung per Madmax.

Läuft wie geschmiert!!

Einfache Unterstützung Reverse Tethering

Versuche, halbwegs automatisch das reverse tethering anzuschalten.
Funktioniert auch, man muss allerdings manuell die Netzwerkverbindung auf „sfared“
schalten.

cat <<;EOT |sudo tee /etc/udev/rules.d/81-reversetethering.rules
# Android
#SUBSYSTEM=="usb", ATTRS{idVendor}=="0bb4", MODE="0660", GROUP="plugdev"
ATTR{idVendor}=="0bb4", ATTR{idProduct}=="0004", RUN+="/usr/bin/logger Starte RevTethhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.", RUN+="/home/NEW/bin/activate_tethering.bash", RUN+="/usr/bin/logger Ende RevTeth."
#ATTR{idVendor}=="0bb4", ATTR{idProduct}=="0004", ACTION=="add"", RUN+="/usr/bin/logger Starte RevTethhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.", RUN+="/home/NEW/bin/activate_tethering.bash", RUN+="/usr/bin/logger Ende RevTeth."
EOT


cat </home/NEW/bin/activate_tethering.bash
#!/bin/bash
/usr/bin/logger Starte Script.
sleep 4
/usr/bin/logger sript vor adb.
(adb shell su -c "netcfg rndis0 dhcp") &

#/usr/bin/play /111/Produktion/maja1-8.wav 2>/home/NEW/error-play.log
/usr/bin/logger sript nach play.
echo "Reverse Tethering on"
EOT

Android-FairPhone nicht wurde als MTP-Gerät erkannt

Problem
Wenn man das Handy per USB verbunden hatte (und natürlich der Verbindungsmodus auf „Mediengerät (MTP)“ engestellt war)
bekam man keine sichbare Reaktion des Computers.

Im Syslog kam:
Sep 21 10:59:34 asuska kernel: [ 1029.988177] usb 2-1.3: new high-speed USB device number 6 using ehci-pci
Sep 21 10:59:34 asuska kernel: [ 1030.082120] usb 2-1.3: New USB device found, idVendor=0bb4, idProduct=0c02
Sep 21 10:59:34 asuska kernel: [ 1030.082132] usb 2-1.3: New USB device strings: Mfr=2, Product=3, SerialNumber=4
Sep 21 10:59:34 asuska kernel: [ 1030.082138] usb 2-1.3: Product: MT65xx Android Phone
Sep 21 10:59:34 asuska kernel: [ 1030.082143] usb 2-1.3: Manufacturer: MediaTek
Sep 21 10:59:34 asuska kernel: [ 1030.082148] usb 2-1.3: SerialNumber: 4081109041
Sep 21 10:59:34 asuska mtp-probe: checking bus 2, device 6: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:1d.0/usb2/2-1/2-1.3"
Sep 21 10:59:34 asuska mtp-probe: bus: 2, device: 6 was not an MTP device

Lösung
Entsprechend https://ask.fedoraproject.org/en/question/38871/mounting-moto-g-android-as-mtp-device/ eine neue udev-Regeldatei erstellt:

cat <<EOT |sudo tee /etc/udev/rules.d/51-android.rules
#Android
SUBSYSTEM=="usb", ATTRS{idVendor}=="0bb4", MODE="0660", GROUP="plugdev"
ATTR{idVendor}=="0bb4", ATTR{idProduct}=="0c02", SYMLINK+="libmtp-%k", ENV{ID_MTP_DEVICE}="1", ENV{ID_MEDIA_PLAYER}="1"
EOT

Dann UDev neu gestartet:
sudo service udev restart

Referenzen auf Mail-Ordner repariert

Problem

Da ich die Akonadi-DB beim Transfer auf den neuen Rechner nicht mitkopiert hatte,
wurde eine neue erstellt mit anderen Ids für die Mail-Folder.
Dadurch zeigten die den Identitäten zugeordneten speziellen Ordner (Entwürfe, Versentet, Vorlagen)
entweder ins Leere oder auf falsche Ordner.

Lösung

Für die Haupt-Identität die Ordner richtig gesetzt und dann
aus der emailidentities-Datei die richtigen Nummern rausgesucht
und in sed-Befehle gepackt:

cd /111/ye-sys/kmail-neu
cp ./emailidentities ./emailidentities_sav
sed -i -r -e 's/^(Fcc *)=.*$/\1=27/' ./emailidentities
sed -i -r -e 's/^(Drafts *)=.*$/\1=189/' ./emailidentities
sed -i -r -e 's/^(Templates *)=.*$/\1=28/' ./emailidentities


———————-

Beim nächsten Mal lieber gleich:
http://userbase.kde.org/KMail/FAQs_Hints_and_Tips#Transfer_mail_and_settings_to_another_computer_.28or_another_user_account_on_the_same_machine.29